Erfolgswochenende für Jasper Köhlbrandt

Auch in Erfurt gab es einige Schleifen

Annika Bader für Nachwuchs-Championat qualifiziert

 

(hk/me) Es gab zwar keinen Podestplatz für Daniel Heuer und Torben Köhlbrandt, insgesamt dürfen sie jedoch mit ihren Ergebnissen beim nationalen Hallenturnier im thüringischen Erfurt zufrieden gewesen sein. Die Springen in der dortigen Messehalle waren auf Ein-, Zwei-, und der „Große Preis“ auf Drei-Sterne-Niveau ausgeschrieben. In der  Youngster-Tour der sieben und achtjährigen Pferde belegte Torben im Finale mit „C-Trenton Z“ Platz vier. Am stärksten besetzt war die „Mittlere Tour“. Hier gab es für die beiden fehmarnschen Springreiter folgende Ergebnisse.

1. Qualifikation, S* : 7. Torben Köhlbrandt „Wizzy“

2. Qualifikation, S* : 12. Daniel Heuer „Late Night“

Finale, S** : 4. Torben Köhlbrandt „Wizzy“, 6. Daniel Heuer „Ravel“

In der „Großen Tour“  lauteten die Resultate :

2. Qualifikation, S** : 12. Torben Köhlbrandt „Quebec“

„Großer Preis“, S*** : 8. Daniel Heuer „Diabolo d’Sieux“

Langfristig bleibt abzuwarten, ob diese Veranstaltung ihr Niveau halten kann, weil die finanziellen Möglichkeiten begrenzt sind.

 

Erfreuliches gibt es aus dem Lager des springreitenden Nachwuchses zu berichten. Auf dem Stützpunkt-Turnier am 8. und 9. März in Elmshorn konnte Jasper Köhlbrandt nachhaltig auf sich aufmerksam machen. Mit „Melina“ gewann er in der „Großen Tour“ gleich zwei M-Springen und belegte im S-Springen Platz acht. Ein vierter Rang in einem M-Springen der „Mittleren Tour“ auf „Lennox“ rundete das Erfolgswochenende ab. In dieser Tour holte sich Anna Lena Detlef auf „Capanos“ in der Klasse L und M die Plätze sechs und neun. Für Marisa Götsch gab es auf „Annahof’s Sunday“ Platz fünf in einem M-Springen. Dennis Herzog landete in einem Stilspringen der Klasse L mit „Pico“ auf Platz acht.

 

Annika Bader war zu einer Sichtung nach Bargenstedt gereist. Die 25 Besten aus der dort ausgeschriebenen Dressurreiterprüfung der Klasse L dürfen Ende Mai in Tasdorf beim Nachwuchs-Championat der Junioren Dressurreiter aus Schleswig-Holstein starten. Auf „Akeby’s Saphyro“ erreichte sie trotz starker Spannungen eine Wertnote von 8,2 und belegte damit Platz drei. Mit „Hilandero“ erritt sie sich mit Rang acht eine weitere Schleife. Somit steht ihrer Titelverteidigung nichts mehr im Wege.

 

Am kommenden Osterwochenende treffen sich die Reiter bei Karl Schultz in Böbs.