Miriam Hamann und Hinerk Köhlbrandt überzeugten Landestrainer

(hk/me)Beide Fehmaraner für die Deutschen Meisterschaften nominiert -

Die Fehmaraner sind wieder einmal dabei, wenn die Junioren und Jungen Reiter auf den Deutschen Meisterschaften im Springen um die Medaillen kämpfen. Vom 16.-18. August geht es ins bayrische Kreuth, einem Reitsportzentrum eine Autostunde südlich von München. Am vergangenen Wochenende gab es in Hanerau-Hademarschen die letzte Sichtung. Dann stand es fest, Miriam Hamann bei den Junioren und Hinerk Köhlbrandt bei den Jungen Reitern sind dabei.

Das Turnier an der Westküste stand unter keinem glücklichen Stern. Ove Asmussen als sportlicher Leiter hatte sich alle erdenkliche Mühe gegeben. Nach den Wassermassen Anfang der Woche mit etwa 120 mm Niederschlag war der Donnerstag komplett abgesagt worden. Am Freitag und besonders am Samstag waren die Bedingungen hervorragend. Doch am Sonntag ging ab 13 Uhr nichts mehr, so dass der Große Preis - ein S**-Springen als Qualifikation für die Ostseehalle - abgesagt werden musste.

Miriam Hamann und "Cornetta" bestätigten ihre Form. Nach einem Sieg in der Klasse M am Samstag bewährte sich das Paar auch in der Klasse S am frühen Sonntag, so dass die Landestrainer die Beiden für Kreuth nominierten. Hinerk Köhlbrandt und "Landia" hatten die letzten Wochen bewiesen, dass sie den Anforderungen in der Klasse S** gewachsen sind. Daher wird auch dieses Paar bei den Meisterschaften in Kreuth an den Start gehen.

In Hademarschen belegte Inga Rauert mit "Caddy" in einem M/A-Springen Platz zwei. In dem S-Springen am Samstagabend holte sich Kai Rüder und "Easter" Platz drei. Torben Köhlbrandt belegte hier mit "Canturo" Rang sechs.