Reiter blicken auf ereignisreiche Saison 2007 zurück

Internationale Springerfolge und Abteilungswettkampf als Highlights

 

(hk/me) Als zwei Tage vor Beginn des Fehmarn-Pferde-Festivals ein Unwetter mit Sturm und ergiebigen Niederschlägen die Insel heimsuchte, da drohte die Veranstaltung im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser zu fallen. Doch der Turnierplatz hielt, und die Besucher erlebten Reitsport auf hohem Niveau. Inzwischen hat der Verein reagiert und noch einmal kräftig investiert. Die Zufahrten auf die Anlage wurden ausgebaut und im Frühjahr werden zwei Abreiteplätze aus Sand entstehen. Außerdem konnte im Sommer  der Kauf der gesamten Reiterkoppel abgeschlossen werden.

Ein sportlicher Höhepunkt war der Abteilungswettkampf auf dem Landesturnier in Bad Segeberg. Marte Eichner wiederholte mit den Junioren den Vorjahreserfolg, Birgit Beck-Broichsitter dirigierte die Reiter auf Platz zwei. Mit 19 Siegen steht der Fehmarnsche Ringreiterverein einsam an der Spitze in Lande Schleswig-Holstein.

Erfolgreichste Dressurreiterin war Barbara Bever aus Lensahn mit vielen A- und L-Siegen,  sowie mit der Goldmedaille bei den Kreismeisterschaften. Aus dem Nachwuchsbereich hat Annika Bader mit dem Sieg im  Schleswig-Holstein Nachwuchschampionat und diversen L-Siegen und Platzierungen inzwischen landesweit auf sich aufmerksam gemacht. Auch Stephanie Dau, Jasmin Herzog und Johanna Henze konnten sich in der Klasse L mehrfach vorne platzieren, so dass im nächsten Jahr der Sprung in die Klasse M möglich erschient. 

Überragender Vielseitigkeitsreiter war wieder einmal Kai Rüder. Der Blieschendorfer absolvierte ein riesiges Pensum mit weiten Fahrten. Neben einigen internationalen Erfolgen bildete der Sieg beim Bundeschampionat sein Highlight. Zudem wurde er für 2008 in den Bundeskader B II berufen. Ein interessantes Nachwuchspferd stellte Inga Marie Höper vor. Mit „Cayenne“ gewann sie die VOLVO-Vielseitigkeitstrophy.

Die fehmarnschen Springreiter konnten auch 2007 national wie international ihren guten Ruf verteidigen. Die Junioren Greta Kölln, Kimberly Diener, Jasper Köhlbrandt und Dennis Herzog platzierten sich mehrfach in der Klasse M. Jasper nahm an den Deutschen Meisterschaften teil und wurde für 2008 in den D-Kader berufen.  

Bis zu Beginn ihrer Baby-Pause Ende August gewann Inga Czwalina mehrere S-Springen, wobei der Sieg im „Großen Preis von Zwickau“ den Höhepunkt bildete. Carl-Christian Rahlf entschied die Springsportserie „Holsteiner Schaufenster“ für sich. Hans-Thorben Rüder holte sich den „Großen Preis“ in Paderborn und wurde Zweiter im „Großen Preis“ beim Fehmarn-Pferde-Festival. Torben Köhlbrandt kann auf internationale Erfolge zurückblicken. Er gewann den „Großen Preis“ im niederländischen Zwolle und belegte die  Plätze zwei und drei bei den Nationenpreisen in Kopenhagen und Prag. Auch Britta Braunert, Daniel Heuer, Hinerk und Jörgen Köhlbrandt waren in der Klasse S erfolgreich.

Das Jahr 2008 beginnt mit einer Prüfung zum Reitabzeichen am 6. Januar in der Fehmarn-Reithalle. Am 29.Februar startet der große Reiterball in der IFA. Es folgen zwei Hallenturniere am 8.,9. März (Dressur) und 5.,6.April (Springen). Den Höhepunkt bildet das Fehmarn-Pferde-Festival vom 27.-29.Juni 2008.